SpVg Eidertal Molfsee- Osterrönfelder TSV                                 4-0    11.12.2016


Bericht zum Spiel

 

SpVg Eidertal - Osterrönfelder SV 4:0 (2:0)
 
Aufstllung Eidertal: Ganzel - Waschko, Cucunel, Göttsch, Schnoor - D.Grossmann (46. Aouci), Bossen (70. F.Grossmann), Blöcker, Harder (83. Alilou) - Halil, Koop (59. Busche)
 
Tore: 1:0 (13. Eigentor Brocks, Harders scharfe Flanke von links lenkte Brocks in höchster Not im Zweikampf mit Koop ins eigene Tor), 2:0 Bossen (im Nachschuß aus Nahdistanz nach geblocktem Blöcker-Fernschuß), 3:0 (63. wieder Eigentor Brocks, wieder hatte Harder geflankt, wieder versuchte Brocks vergeblich zu retten, ansonsten hätte Busche den Ball ins verlassene Tor versenken können, 4:0 Blöcker (88., satter 18 Meter Schuß)
 
Von Beginn an zeigte Eidertal, wer Herr auf dem eigenen Kunstrasen ist.  Der OTSV - bei dem der angeschlagene Ex-Molfseer Niklas Neumann zunächst nur auf der Bank saß - fand gar nicht in die Partie. Eidertal - fast in Bestbesetzung, nur TW Gabriel fehlte verletzt - konnte es sich sogar leisten, z.B. die zuletzt in der Liga eingesetzten Mussa auf der Bank zu belassen, Al Khudary stand noch nicht einmal im Kader. Eidertal gewann fast jeden Zweikampf, gefiel mit guter Raumaufteilung und kombinierte sicher. Der 2:0 Vorsprung zur Pause war verdient, weitere gute Chancen waren vorhanden, so traf Harder zweimal nur die Latte.
 
In der 2. Halbzeit sah man zunächst einen anderen Gast. Von Trainer Henning Hardt neu eingestellt, hielt man nun nicht nur dagegen, sondern dominierte gegen die ob der nun couragierten Gangart der Gäste etwas überrascht wirkenden Molfseer.  Hektische Ballverluste, Zauberpaßversuche und übertriebenes Einzelspiel führte zu schnellen Eidertaler Ballverlusten, aus denen der OTSV allerdings nichts zählbares zu Stande brachte. Als der eingewechselte Eidertaler Aouci nach schönen Doppelpaß - Konterspiel die erste Riesenchance Eidertals der zweiten Halbzeit kreierte, war es mit der Dominanz der Gäste aber schon wieder vorbei. Bereits der nächste Eidertaler Angriff führte zum 3:0 und damit zur Vorentscheidung.
 
Der eingewechselte Neumann zwang Eidertals Keeper Ganzel noch zu einer Glanztat, aber auch Eidertals Joker Busche, Aouci und F.Großmann (per Kopf) ließen noch Chancen aus, bevor Blöcker mit dem 4:0 den Schlußpunkt setzte.
 
Fazit: Im Gegensatz zum Vorjahr verfügt Eidertals U19 über einen breiten Kader, der zu vergleichen ist mit dem U19 - Kader des Meisterjahres 2015.
 

Vielen Danke  an Helwig für den Bericht